Tennisturnier: Australian Open 2012

Tennisturnier: Australian Open 2012

Das Tennisturnier Australian Open existiert in seiner heutigen Form seit 1969. Bis 1968 war das Turnier eine Veranstaltung, bei der ausschließlich Amateure antreten durften. Erst mit dem Wandel im Tennis hin zur „Open Era“ öffneten sich diese Turniere für professionelle Tennisspieler.

Ursprünglich war das nur für Männer ausgerichtete Turnier ab 1905 eine gemeinsame Veranstaltung von Neuseeland und Australien. Daher hieß das Turnier zuerst Australasian Championships. Die erste Austragung war 1905 in Melbourne und danach wechselte der Austragungsort bis 1922 mehrfach. In Neuseeland wurde das Turnier nur 1906 und 1912 ausgetragen. 1922 zog sich Neuseeland schließlich aus dem gemeinsamen Turnier zurück. 1927 wurde das Turnier dann bis 1969 in die Australian Championships umgetauft. Obwohl das Turnier ab 1922 nur noch in Australien statt fand, blieb jedoch das Prinzip der wechselnden Austragungsorte. Neben dem häufigsten Gastgeber Melbourne waren Sydney und Adelaide die häufigeren Austragungsorte. Einige Turniere gab es zudem in Brisbane und Perth. Ab 1972 wurde Melbourne die ständige Spielstätte für die Australian Open. Die erste Spielstätte in Melbourne noch auf Rasenbelag wurde 1988 vom Flinders Park abgelöst. Mit dem Umzug in den Flinders Park wurde gleichzeitig der Spielbelag der Australian Open komplett gewechselt. Statt auf Rasen wird seitdem auf einem Hartplatz gespielt. Die Sportanlage selbst wurde 1997 in Melbourne Park umbenannt.

Der Melbourne Park verfügt über insgesamt 24 Hartplätze. Die beiden Hauptspielplätze sind die Rod Laver Arena und die ebenfalls sehr eindrucksvolle Hisense-Arena. Beide Plätze verfügen über einen modernes, elektronisches Schiebedach, dass bei schlechtem Wetter geschlossen werden kann. Die Zuschauerkapazität der größeren Rod Laver Arena liegt bei 14.820 Plätzen. Die etwas kleinere Hisense-Arena bietet Platz für 10.000 Zuschauer. Der Spieltermin der Australian Open liegt seit 1987 jedes Jahr im Januar. Damit eröffnen die Australian Open immer die Phase der jährlichen Grand Slam Turniere. Das Zuschauerinteresse ist in Australien seit Jahren unglaublich groß. Neben mehreren 100.000 Besuchern im Melbourne Park erreichen die Zuschauerzahlen bei den Endspielen im Damen- und Herren-Einzel im australischen Fernsehen Zahlen zwischen 70 und 80 Prozent Marktanteil.

Parallel zum Herrentennis wird seit 1922 ein Einzel-Turnier für Damen angeboten. Dazu gibt es seitdem das Damen-Doppel und mit einer längeren Unterbrechung von 1970 bis einschließlich 1986 ein Mixed-Turnier. Bei den Herren war der erfolgreichste Spieler vor 1968 der Australier Jack Crawford, der in Einzel, Doppel und Mix insgesamt 11 Turniersiege feiern konnte. Bei den Damen war Margaret Smith Court mit sogar 22 solcher Titel doppelt so erfolgreich. Die Rekordhalter der Neuzeit sind bei den Herren Andre Agassi und Roger Federer mit jeweils vier Einzeltiteln. Bei den Damen führt Serena Williams mit fünf Einzeltiteln. Die erfolgreichste Tennisspielerin ist aber Martina Navrátilová mit 12 Titeln in allen Disziplinen.

Australian Open 2012

Ein Ausblick auf 2012 ist bei den Herren relativ einfach. 2011 haben Novak Djokovic, der aktuelle Titelverteidiger der Australian Open, und Rafael Nadal nahezu alle Endspiele der Grand Slam Turniere ausgetragen und sind auch 2012 die großen Favoriten neben Andy Murray und Roger Federer. Bei den Damen ist die Rekordsiegerin Serena Williams eine große Favoritin. Dazu kommen Titelverteidigerin Kim Clijsters und die Dänin Caroline Wozniacki.