In Australien gibt es zahlreiche int. Veranstaltungen

In Australien gibt es zahlreiche int. Veranstaltungen

Wer nach Australien reist, dem wird niemals langweilig – nicht nur Land, Tier- und Naturwelt gilt es zu entdecken, auch im Bereich Events kann der Fünfte Kontinent mit so einigen Veranstaltungen das gesamte Jahr über aufwarten: Das beginnt bei einzigartigen Shows und Thementagen rund um Australien und seine Ureinwohner, geht über kulturelle sowie kulinarische Highlights und endet bei den in der gesamten Welt bekannten Sportevents. So kann man sich bei der Planung seiner Reise auch an Veranstaltungsterminen orientieren, um einmalige Momente gemeinsam mit vielen anderen zu erleben.

Sportveranstaltungen in Australien

Der Kontinent am anderen Ende der Welt ist der ideale Ort, um seiner Sportbegeisterung zu frönen. So gibt es Events für Fußball-Fans, Kricket-Freunde, Rugby-Anhänger, Marathonläufer und Liebhaber des Motorsports.
Internationale Tennisgrößen kann bei den Australian Open, die Jahr für Jahr während der letzten beiden Januarwochen im Melbourne Park stattfinden, zugejubelt werden. Das Preisgeld beläuft sich auf 20 Millionen USD – entsprechend groß ist die Spannung am Platz, doch auch rund um dieses Event der Superlative wird es nicht langweilig: Kostenlose DJ-Sessions, Konzerte und ein ganztägiges Festival mit Musik verwandeln den Melbourne Park zu einem riesigen Volksfest. Ebenfalls in Melbourne findet jährlich der Australian Grand Prix im Albert Park statt. Wer im März in die Metropole reist, sollte sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen: An vier Tagen steht die Stadt im Zeichen von Motor, Glamour und Gas, internationales Flair kann man dann ebenso erleben wie spannende Rennen. Wer genug von quietschenden Reifen und Bremsöl hat, der kann auch im Rahmenprogramm der Formel 1 untertauchen. Wer australischen Football live genießen möchte, der sollte sich zum einzigartigen
AFL begeben – am besten auch nach Melbourne. Kann man sich hingegen eher für Kricket erwärmen, sollte man keinesfalls ein Spiel der Ashes verpassen – das ist besonders empfehlenswert, wenn das australische Kricket-Team auf seinen alten englischen Rivalen trifft.
Den blitzschnellen Radrennfahrern aus aller Welt kann man bei der „Tour Down Under“ durch Südaustralien und Adelaide nachsehen, am City-to-Surf-Lauf in Sydney kann man auch selbst teilnehmen.

Weinevents und kulinarische Veranstaltungen

Für Feinschmecker ist sowieso klar, warum Australien immer eine Reise wert ist – alle Städte locken mit kulinarischen Festivals: So kann man zum Beispiel die Night Noodle Markets in Sydney besuchen und die heimische Kochkunst genießen. Vor allem der Herbst ist die ideale Saison, um sich von Spezialitäten verführen zu lassen – der Höhepunkt des kulinarischen Jahres ist das Tasting Australia Festival, das an acht Tagen zwischen April und Mai stattfindet: Allein in Adelaide gibt es über 40 Veranstaltungen, die im Zeichen von kulinarischen Genüssen stehen, auch berühmte Weinregionen wie das Barossa Valley, McLaren Vale, Coonawarra, die Adelaide Hills oder das Clare Valley locken hier mit Köstlichkeiten verschiedenster Art.

Einzigartige Events, die es nur am anderen Ende der Welt gibt

Jahr für Jahr im Juli ist es soweit: Der Camel Cup in Alice Springs findet statt. Dabei handelt es sich um ein unberechenbares Sportevent mitten im Outback – auf staubigen Tracks galoppieren Kamele und Reiter um den Sieg. Das Besondere daran ist, dass die Reiter als Bräutigame verkleidet sind, nach der Hälfte der Strecke werden ihre Bräute aufgesammelt, gemeinsam wird die Ziellinie überquert – wie ausgelassen die Stimmung ist, kann man sich wohl vorstellen. Rikscharennen, die Wahl zum Mr. And Miss Camel Cup, Essensstände und Bauchtänzer runden das Programm ab.
Auch bei einem anderen Event beweisen die Australier ihren mitunter eigenartigen Sinn für Humor: Im Rahmen der Henley-on-Todd-Regatta findet Jahr für Jahr eine Ruder- und Segelregatta in einem ausgetrockneten Flußbett statt. In Alice Springs kann man am letzten Augustsonntag dem Spektakel beiwohnen und sich an den abgedrehtesten Konstruktionen á la Fred Feuerstein ergötzen.