Aus für australische Rockband INXS

Aus für australische Rockband INXS

Die australische Rockband INXS hat zur Überraschung der eigenen Fans sowie der Beobachter der Musikszene ihr Ende verkündet. Die Musiker gaben am Sonntagabend in Perth ihre Trennung bekannt. Nähere Gründe und Einzelheiten sind bislang nicht ersichtlich, sollen im Laufe des Dienstages aber folgen. Dann wird eine Pressemitteilung die Entscheidung erläutern.

Eigentlich sollte das Konzert in Perth ein weiterer Schritt sein, um INXS zurück an die Spitze der Charts zu führen. Die Band trat dabei als Vorgruppe zum eigentlichen Act „Matchbox 20“ auf. In der australischen Heimat ließ sie es sich indes nicht nehmen, ihr spontanes Ende zu verkünden – und damit die Vielzahl der angereisten Fans zu Tränen zu rühren. Denn offensichtlich hatten weder die eigenen Anhänger von einem solchen Schritt gewusst, noch stand Beobachtern zufolge eine Trennung bereits im Raum. Wann die Entscheidung dazu gereift ist und auf welchen Gründen sie letztlich basiert, soll nun die Pressemitteilung klären.

35 Jahre im Geschäft

INXS mögen gerade dem jüngeren Musikpublikum kein allzu großer Begriff mehr sein. Doch die Band stand seit mehr als drei Jahrzehnten auf beinahe allen großen Bühnen der Welt, spielte Songs mit einigen großen Künstlern der Branche ein und stürmte mehrfach die Charts. Hits wie „Beautiful Girl“ oder „Need you tonight“ verkauften sich millionenfach. Doch diese Lieder stammten aus einer Zeit, an die die Musiker heute nicht mehr anknüpfen können: Anfang bis Mitte der 90er Jahre, als Acts wie Nirvana, Pearl Jam oder Pulp ihre glanzvolle Zeit erlebten, da wurden auch die melancholisch-rockigen Klänge von INXS gefeiert.

Die andere Seite des Erfolges

Allerdings wäre es zu einfach, die Band lediglich auf einige hitverdächtige Melodien zu reduzieren. Insbesondere die tragische Geschichte um ihren genialen Sänger Michael Hutchence prägte die Historie der Rockmusik. Der Australier nahm sich 1997 das Leben. Zuvor soll er jahrelang unter Depressionen gelitten haben, die auch ein Bestandteil einiger Songs waren. INXS versuchten anschließend noch, das Gebilde um die Farriss-Brüder, die 1977 bereits als Gründungsmitglieder beteiligt waren, aufzustocken und die Lücke mit alternativen Sängern zu schließen. Nur wenige Tage, ehe sich Hutchences Todestag zum 15. Mal nähert, gab die einst so erfolgreiche Band nun jedoch ihr Ende bekannt.