Reisen

Einmal Outback, immer Outback - Australienreisen mit Abenteuercharakter

Einmal Outback, immer Outback – Australienreisen mit Abenteuercharakter Schon immer faszinierte abenteuerlustige Reisende der fünfte Kontinent. Sei es das doch sehr unterschiedliche Klima, die atemberaubende Natur, oder auch die sagenhafte Tierwelt. Kein Kontinent wirkt bei Rucksacktouristen, Natureroberern und Tierliebhabern so anziehen, wie Australien. Durch die schier unendlichen Weiten von Steppengebieten mit tiefroter Erde, den großen, Millionen alten Felsen und Bergmassiven mit ihren kristallklaren Seen, bis hin zur tropischen Küste, die

Einfuhrbestimmungen für Australien

In die Ferne nimmt man gern ein Stückchen Heimat mit, damit selbst dort ein bisschen Vertrautheit herrscht. Nur sollte man dabei sehr genau hinsehen und vorher recherchieren, was überhaupt alles nach Australien eingeführt werden darf. Schließlich sind die sonst netten und zuvorkommenden Aussies hier besonders streng. Teils werden bei Missachtung der Gesetze Strafen in horrender Höhe fällig und schlimmstenfalls drohen sogar bis zu zehn Jahre Gefängnis. Und damit das nicht

Open Return Ticket

In Australien gibt es viel zu sehen. Deswegen besuchen zahlreiche Touristen Down Under nicht bloß für einen ein- oder zweiwöchigen Urlaub, sondern bleiben gleich mehrere Monate oder gar ein ganzes Jahr. Bei so langen Aufenthalten ist es oft schwer, im Voraus zu wissen, wann genau man eigentlich zurückfliegen möchte. Wer das Ticket hierzu dennoch nicht erst kurzfristig kaufen will, ordert ein Open Return Ticket Was ist ein Open Return Ticket?

Flüge nach Australien

Innerhalb Europas mag man zahlreiche Möglichkeiten haben, weite Strecken zurückzulegen. Doch wer nach Australien möchte, kommt um einen Flug nicht umhin. Immerhin bliebe als einzige Alternative noch das Schiff. Nur dauert die Überfahrt so gerne mal über einen ganzen Monat und noch länger. Den Flugmarkt bedienen zahlreiche Anbieter, deren Offerten sich vor allem im Preis unterscheiden. Insgesamt ist so die Fülle an möglichen Flügen schwer zu überschauen und schlimmstenfalls zahlt

Around the world ticket

Als Jules Verne 1873 seinen Roman „In 80 Tagen um die Welt“ veröffentlichte, grenzte es noch an Größenwahn, die Erde in so „kurzer“ Zeit umrunden zu wollen. Heute sieht das anders aus und eine derartige Reise wäre wohl sogar in deutlich unter 80 Stunden möglich. Dass so ein Flug aber keinen Sinn machen würde, da man ja kaum Gelegenheit hätte, die einzelnen Länder und Kontinente zu besichtigen, ist offensichtlich. Besser

Hotels in Australien

Ob Work and Travel, Au Pair oder um Urlaub zu machen – nach Australien kommen die unterschiedlichsten Typen an Touristen. Entsprechend vielseitig ist auch das Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten. Schließlich muss dieses ja an verschiedene Budgets angepasst werden. Wer billig unterkommen möchte, nimmt mit dem Hostel oder einer Gastfamilie vorlieb. Doch wer etwas mehr ausgeben kann und außerdem nicht allzu lange bleibt, zieht ins Hotel. Hier ist der Aufenthalt mit dem

Hostels in Australien

Australien ist ein teures Pflaster. Das Durchschnittseinkommen ist hier nämlich weit höher als in Deutschland, was man vor allem beim Aufenthalt in einer der Metropolen zu spüren bekommt. Wer längere Zeit in Down Under verbringen möchte, muss schon reich sein, um sich über die Monate in einem Hotel niederlassen zu können. Für alle anderen gibt es Alternativen. Eine davon sind die Hostels, deren Angebot sich an die Backpacker richtet. Hat

Bed and Breakfast in Australien

Ob im Hotel, Hostel, in freier Wildbahn oder auf Campingplätzen – in Australien gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten, die Nacht zu verbringen. Leider hat man dabei kaum Kontakt zur einheimischen Bevölkerung, da man entweder auf distanziertes Personal oder auf andere Touristen stößt. Wer dagegen in die australische Kultur eintauchen und das Leben auch mal aus dem Blickwinkel der Aussies betrachten möchte, kommt in einem Bed & Breakfast unter. Was ist

Camping in Australien

Australien ist besonders aufgrund der schönen Landschaften und dem endlos weiten Outback beliebt bei den Touristen. Wem es noch nicht genügt, die Natur auf langen Ausflügen zu genießen, der kann in Down Under auch Campen. Für diesen Zweck gibt es ein breites Netz aus mal mehr oder weniger gut ausgestatteten Campingplätzen, wo man etwa duschen oder Akkus wieder aufladen kann. Dabei spart man sich nicht nur die Kosten für ein

Greyhound Bus in Australien

Wer innerhalb Australiens über große Strecken reisen möchte, ist auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen. Eine Alternative zum Fliegen und dem Zugfahren sind die Busse. Wie in Deutschland werden die unterschiedlichen Orte von mehreren Unternehmen angesteuert. Doch der größte Anbieter ist Greyhound Australia, dessen Netzwerk sich auf mehr als 1000 Ziele erstreckt. Dabei sind die Tickets für die Busse besonders günstig. Auch sind die Fahrzeuge auf dem neuesten Stand der Technik