Flüge nach Australien

Flüge nach Australien

Innerhalb Europas mag man zahlreiche Möglichkeiten haben, weite Strecken zurückzulegen. Doch wer nach Australien möchte, kommt um einen Flug nicht umhin. Immerhin bliebe als einzige Alternative noch das Schiff. Nur dauert die Überfahrt so gerne mal über einen ganzen Monat und noch länger.

Den Flugmarkt bedienen zahlreiche Anbieter, deren Offerten sich vor allem im Preis unterscheiden. Insgesamt ist so die Fülle an möglichen Flügen schwer zu überschauen und schlimmstenfalls zahlt man viel zu viel. Daher gibt unser Ratgeber darüber Auskunft, wie man Schnäppchen ergattert und was es sonst noch so alles beim Buchen zu beachten gibt.

Die Kosten

Besonders günstig sind die Flüge von April bis Mai. Zu dieser Zeit reisen nämlich die wenigsten Touristen an und die Anbieter versuchen doch noch, irgendwie die Maschinen voll zu bekommen. Hier sind dann Hin- und Rückflug bereits ab knapp 1000 Euro zu haben. Dies jedoch meist nur, wenn man schon lange im Voraus bucht. Unter der Saison muss man hier mit ca. 1500 Euro rechnen. Auch sind die Kosten etwas höher, sollte man sich für das Datum der Rückreise noch nicht entschieden haben und das Ticket von aus Australien kaufen wollen.

Außerdem spielt natürlich noch die Klasse eine Rolle. Günstige Angebote finden sich nur in der niedrigsten Kategorie, der Economy Class. In der Premium Economy Class sind Preise um 3000 Euro keine Seltenheit. Business Class und die First Class belaufen sich dann auf maximal 6000 bzw. 15000 Euro. Teils gibt es noch höherpreisige Angebote. So lässt sich bei der Fluggesellschaft Etihad etwa die Residence Klasse ordern, die mit extra viel Platz und einem eigenen Butler aufwartet. Die Kosten hierfür liegen jedoch bei 20000 Euro pro Person.

Übrigens gibt es meist einen speziellen Tarif für Kleinkinder, die unter 2 Jahre alt sind. Für ihre Plätze müssen nur 10 % des ursprünglichen Ticketpreises gezahlt werden. Nur kostet es extra, sollte in dem Fall weiteres Gepäck unergebracht werden, sofern es das Limit das der Eltern überschreitet. Zusätzlich muss das Kleinkind auf dem Schoss Platz nehmen und bekommt keinen eigenen Sitz. Doch selbst wenn der Nachwuchs älter ist, fliegt er immer noch deutlich günstiger mit als Erwachsene.

Der Preis des Tickets lässt sich reduzieren, wenn man zwei Billigflieger kombiniert. Die Maschinen können den Weg bis nach Australien von Deutschland aus nämlich nicht in einem bewerkstelligen, sondern müssen in Dubai oder in Asien zwischenlanden. Bucht man jeden Weg einzeln, so spart man eigentlich fast immer Kosten. Allerdings gilt es dabei zu beachten, dass man ausreichend Zeit einplant, ansonsten verpasst man noch seinen Anschluss. Denn immerhin sind die Wege zwischen den Terminals gerade auf großen Flughäfen immens und außerdem kann es zu Verzögerungen kommen und das Flugzeug zu spät landen. Idealerweise plant man mindestens einen Tag ein. Diese Gelegenheit lässt sich auch zum Vorteil auslegen und man bleibt gleich noch länger am jeweiligen Ort. Schließlich haben diese Länder eine interessante und durchaus sehenswerte Kultur.

Ein Zwischenstopp mit Übernachtung ist übrigens generell keine schlechte Idee. Denn der Flug dauert fast 30 Stunden und so hat man Gelegenheit, sich in einem weichen Bett auszuruhen.

Buchen

Die Flugtickets lassen sich direkt online oder beim Reisebüro buchen. Oft schnüren die Anbieter auch Gesamtpakete, wo das Hotel und der Flug inklusive sind. Dabei lässt sich meist etwas Geld sparen, da die Veranstalter meist spezielle Konditionen mit den Fluggesellschaften ausgehandelt haben.

Wer gleichzeitig Tickets für Rück- und Hinflug reservieren möchte, aber noch nicht genau weiß, wann die Rückkehr stattfinden wird, kauft das sogenannte „Open Return Ticket“. Mit ihm lässt sich kurzfristig bestimmen welchen Flieger genau man nehmen möchte. Es eignet sich vor allem für Work and Travel oder Rucksacktouristen, die flexibel bleiben möchten.

Neben den direkten Flügen gibt es außerdem noch das „Around the World Ticket“, das bis zu einem Jahr gültig ist. Dabei reist man über eine vorher bestimmte Route und legt längere Zwischenstopps im jeweiligen Land ein.