Inlandsflüge in Australien

Inlandsflüge in Australien

Ob Wüste, belebte Metropolen oder Kultstätten wie Byron Bay – in Australien gibt es viel zu sehen. Daher begnügen sich viele Touristen nicht damit, den Urlaub nur an einem Ort zu verbringen und reisen nach der Ankunft an verschiedene Stellen. Hierfür können neben Mietwagen auch Busse oder die Eisenbahn gebraucht werden. So sieht man zwar viel vom Land selbst, doch bewegen sich diese nur langsam auf dem riesigen Kontinent fort. Wenn es schneller gehen soll, sind Inlandsflüge die erste Wahl.

Das Flugnetz in Australien

In Australien ist das Flugnetz weit verzweigter als in Deutschland. Hier nimmt das Fliegen nämlich einen ähnlichen Stellenwert ein wie in anderen Ländern das Fahren mit dem Bus oder Zug. Daher ist nicht nur das Buch und Einchecken größtenteils unkomplizierter, sondern sind die Tickets daneben auch billig zu erstehen. Wenn man etwa in Deutschland mit dem Flugzeug reist, landet man größtenteils nur in den Großstädten und muss dann noch den Weg bis zum Ziel mit der Bahn überbrücken, sofern man nicht in der Metropole wohnt. In Australien ist das anders. Dort steuern die Maschinen nämlich sogar kleinere Orte an.

Infos zur Buchung und dem Flug selbst

Die Flüge können einfach online gebucht werden. Dies ist besonders simpel und außerdem hat man dabei die Möglichkeit über Suchmaschinen wie momondo.de das für die jeweilige Strecke billigste Ticket zu ergattern, da man erst vergleichen kann. Um zu bezahlen benötigt man allerdings eine Kreditkarte. Ist man nicht im Besitz einer solchen, geht man am besten zu einem Reisebüro. Dort wird dann das billigste Angebot herausgesucht und gebucht. Generell sollten die Tickets mindestens einige Monate im Voraus gekauft werden, da sie dann am billigsten sind. Zusätzlich lohnt es auch, auf spezielle Angebote der Fluglinien zu achten. So lassen sich strecken von bis zu 1000 km teils für knapp 60 Australische Dollar überbrücken. Dabei sollte der Flug einige Monate vor der eigentlichen Reise geordert werden. Denn vor allem während der Saison könnte er andernfalls ausgebucht sein. Wer spontan innerhalb Australiens verreisen möchte, kann die Tickets daneben kurzfristig direkt beim Flughafen kaufen. Nur braucht man dabei etwas Glück, um noch einen Platz zu ergattern und außerdem ist das am kostspieligsten.

In den meisten Ländern muss man mindestens 2 Stunden vor dem Flug einchecken, in Australien dagegen lediglich eine Stunde davor. Und da die meisten Flughäfen deutlich überschaubarer sind, muss man meist auch nicht mit allzu langen Warteschlangen rechnen, weswegen sich der zeitliche Aufwand weiter reduziert. Vor allem bei Billigairlines darf man keine kostenlosen Verköstigungen erwarten. Im Flugzeug werden zwar Speisen und Getränke angeboten, nur sind die stark überteuert.

Billigairlines vs. Linie

Die meisten Billigairlines funktionieren nach demselben Prinzip: Die Plätze werden hier zunächst zu Dumpingpreisen angeboten und erst nach und nach erhöht man den Preis, je voller das Flugzeug wird. Erwischt man einen noch leeren Flieger, lohnt sich das im Vergleich zu Linienflügen durchaus und man spart bare Münze. Doch erreichen die Preise ab einem bestimmten Punkt ein ähnliches Level wie das normaler Fluggesellschaften. Gerade wenn man kurzfristig bucht, lohnt daher auch ein Blick auf die Seite der klassischen Anbieter. Teils bieten diese daneben sogar spezielle Konditionen und somit billige Plätze an. Ein Beispiel hierfür ist die Fluglinie Quantas, die kostengünstige Tickets vertreibt, die aber nur online bestellt werden können.

Und vor allem wenn die Billigairline nur wenig günstiger ist, mag es vernünftiger sein, ein bisschen mehr zu bezahlen. Immerhin wird bei der Konkurrenz oft ein besserer Kundenservice geleistet. So drücken solche Firmen oft ein Auge zu, wenn man etwa ein paar Minuten zu spät eincheckt. Außerdem kommt es hier kaum zu Verspätungen und Anschlussflüge können so gut wie immer erreicht werden. Sofern man mit der jeweiligen Airline auch nach Australien geflogen ist, kriegt man hier für Inlandsflüge häufig Rabatte.

Die verschiedenen Airlines in Australien

Quantas

Quantas Flüge erstrecken sich über weite Teile der Erde, sind in Australien jedoch am besten vernetzt. Zu dem Unternehmen gehört außerdem Quantas Link, das besonders auf kleine Flughäfen spezialisiert ist. So werden auch Ziele erreicht, die nur wenige Fluggesellschaften ansteuern. Die Maschinen, die Verwendung finden, sind hauptsächlich Boeing 747, 737 und 767. Außerdem befinden sich in der Flotte noch Modelle des Airbus A330.

Jetstar Airways

Jetstar gehört zu Quantas, ist im Gegensatz zu der Muttergesellschaft jedoch Anbieter von Dumpingpreisflügen. Neben Zielen in Australien steuert Jetstar die USA, Fiji, Neuseeland und Asien an. Innerhalb des fünften Kontinents werden vor allem Orte im Osten und Süden erreicht. Einige der Ziele sind: Adelaide, Sydney, Perth, Cairns, Mackay oder Brisbane.

Virgin Australia

Bezüglich der Größe des Flugnetzes ist das Unternehmen die Nummer zwei in Australien. Man konzentriert sich hier auf die Ostküste, vereinzelt werden aber auch südliche Gegenden wie beispielsweise Tasmanien angeflogen. Die Fluglinie stellt daneben Verbindungen nach u.a. Broome, Darwin und Perth her. Bisher befanden sich in der Flotte nur Modelle vom Typ Boeing 737, die demnächst noch von Embraer Jets unterstützt werden sollen. Da das Geschäft gut läuft und Virgin Australia konstant schwarze Zahlen schreibt, wird immer weiter expandiert und das Flugnetz ständig erweitert.

Rex

Bei Rex handelt es sich um eine kleinere Fluggesellschaft, die bisher hauptsächlich regionale Verbindungen herstellte und etwa Sydney mit dem Umland verband, wodurch von dort aus direkte Reisen nach beispielsweise Broken Hill, Grafton oder Dubbo möglich wurden.

Nach und nach expandierte man bei Rex jedoch und verbindet nun sogar Queensland mit dem restlichen Land und steuert dabei auch abgelegene Orte an, die im Outback liegen. Die Flotte besteht aus relativ kleinen Maschinen mit etwas über 30 Plätzen. Tickets kosten hier maximal 170 AUD, wozu allerdings noch Steuern hinzugerechnet werden. Da die Flüge meist nur über sehr kurze Distanzen gehen, sollte man gut überlegen, ob es da nicht doch auch der Bus oder der Zug tut.

Tiger Air

Tiger Air ist eine weitere Billigairline. Sie gehört zu fast 50% Singapore Airlines und fliegt Ziele in ganz Australien an. Man versucht hier gerade einen größeren Anteil am Markt zu ergattern und expandiert, weswegen derzeit Airbus weitere Modelle für das Unternehmen anfertigt.