Wissenswertes um eine Weltreise zu planen

Wissenswertes um eine Weltreise zu planen

Australien zählt sicher zu den Kontinenten dazu, die man bei einer Weltreise besuchen muss

Wenn man seine Mitmenschen zu ihrem Heimatland befragt, bekommt man oft die gleichen Antworten. Den meisten ist des Wetter zu schlecht, der Job nervt und die allgegenwärtige Bürokratie auch. Die ideale Voraussetzung, sich einmal eine längere Auszeit zu gönnen und sich den Rest der Welt anzuschauen. Eine Weltreise ist ein einmaliges Erlebnis, andere Länder und Kulturen kennenlernen verändern die eigene Denkweise, auch über die Heimat. Jedoch sollte man nicht ohne gründliche Planung an so ein Abenteuer herangehen.

Erste Schritte:

Zuerst sollte man sich klar werden, wie lange man auf Reisen gehen möchte, sollen es 3 Monate, ein ganzes Jahr oder vielleicht mehrere Jahre werden. Während man eine 3-monatige Reise bei geschickter Planung ohne nennenswerte Veränderungen im Leben realisieren kann, sind bei ein- oder mehrjährigen Weltreisen schon gravierende Änderungen bei der Rückkehr einzuplanen. So wird es kaum möglich sein, den Arbeitsplatz zu behalten und die Wohnung sollte für die Zeit der Abwesenheit untervermietet werden. Auch in anderen Bereichen ist mit Veränderungen zu rechnen, je länger die Weltreise dauert. Bei Freunden und Verwandten verblassen die Erinnerungen an den Weltreisenden, die eigene Berufserfahrung veraltet, und lassen einen Wiedereinstieg schwerer werden.

Planen der Reiseroute:

Man sollte sich auch Gedanken machen, was man sehen möchte, welche Länder besucht werden sollen und so eine zumindest grobe Reiseroute ausarbeiten. Es ist empfehlenswert, die Reise in einem Land zu beginnen, in dem das Reisen einfach und sicher ist. Das Königreich Thailand bietet hierfür gute Voraussetzungen, es ist sicher und die Verständigung bringt zumindest in Touristengegenden keine Probleme mit sich. Man lernt andere Traveller kennen, bekommt Informationen und kann so weiter planen und reisen. Aber auch andere Länder eignen sich gut, um als „Einsteigerland“ zu dienen. So könnte auch Indien der Anfang einer Reise um die Welt sein. Allerdings sollte man sich etwas Zeit nehmen, dieses riesige Land mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Ein Laptop könnte ein idealer Reisebegleiter sein, mit dem man seine Weiterreise optimal planen kann. Dazu gehören Infos über die Länder, die bereist werden sollen, Einreisebestimmungen und oftmals auch einen online Service zum Erhalt eines Visa.

Was man nicht bis zuletzt aufschieben sollte:

Schon 2-3 Monate vor der geplanten Abreise sollte man seinen Reisepass überprüfen. Für die Einreise in viele Länder muss dieser eine Gültigkeit von mindestens 6 Monaten haben. Auch sollten bei einer Weltreise genügend freie Seiten für Visa, Ein- und Ausreisestempel vorhanden sein. Pro Land sollten mindestens eineinhalb Seiten eingeplant werden. Wer unterwegs selbst Auto oder Motorrad fahren möchte, braucht einen internationalen Führerschein. Auch Kreditkarten sind wichtige Reisebegleiter. Wichtig ist die weltweite Akzeptanz einer solchen, damit man auch in allen Ländern zu Geld kommt.

Und dann kann es losgehen:

Weltreisen sind eigentlich ein Thema für Individualisten und so ist es schwer eine Reiseroute vorzuschlagen. Doch kann man empfehlen, so viele Länder wie möglich zu bereisen und sich der ganzen Vielfältigkeit dieser Erde hinzugeben. Ein Start in Richtung Südostasien wäre ein guter Anfang, das erste Ziel könnte das exotische Indien sein, dass wegen seiner Größe schon ein paar Wochen Zeit kosten kann. Von Indien aus in Richtung Osten bietet sich Thailand als nächstes Etappenziel an. Von hier aus kann man über Malaysia und das Inselreich Indonesien nach Australien fliegen oder auch mit Schiffen fahren. Dann kommt man im tropischen Nordaustralien an und kann den ganzen Kontinent durchqueren um schließlich in Sydney die Reise per Flieger in Richtung Südamerika fortzusetzen. Last Minute verreisen mit hinundweg.com und Hotels in Australien findet man auf diesem Portal. Von Sydney gibt es eine Flugverbindung nach Lima, der Hauptstadt von Peru. Das bergige Land bietet nicht sehr viel, ist aber ein optimaler Ausgangspunkt für eine Weiterreise durch Südamerika. Oder man besorgt sich ein Fahrzeug und fährt über die Panamericana in die USA, um von dort aus die Heimreise anzutreten.