Australien

Informationen über Australien

Informationen zu Flüge nach Australien

 

Flug nach Australien - über den Wolken in Richtung Abenteuer

Tag für Tag wird Australien von vielen mitteleuropäischen Flughäfen angeflogen. In der Regel startet die Entdeckung des Kontinents in Sydney: Von hier aus können auch inneraustralische Weiterflüge in Angriff genommen werden; auch die Zoll- und Einreiseabfertigung erfolgt in der größten Metropole des Landes. Die Anreise im Flugzeug nimmt zwischen 20 und 30 Stunden in Anspruch - aus diesem Grund wird Ostaustralien auf der Ostroute mit Zwischenstopps in Arabien und Asien, die Westroute mit Pausen in den USA angeflogen.
Wahl der Fluggesellschaft
Viele internationale Airlines haben Flüge nach Australien in ihrem Programm - man kann jedoch keine allgemeine Aussage darüber treffen, welche Fluggesellschaft nun die kostengünstigste oder beste ist; die Preise und Angebote unterliegen nämlich permanenten Schwankungen. Plant man also eine Reise an das andere Ende der Welt, muss man stets die aktuellen Flugpreise und Bedingungen checken und vergleichen. Die Gründe für eine Wahl sollten allerdings nicht nur der Preis, sondern auch Punkte wie Reisebedingungen (Flugzeit, Anzahl der Zwischenstopps, Bequemlichkeit an Bord) sein.

Flugpreis: Der Preis für den Flug nach Australien steht in erster Linie mit der gewünschten Reisezeit sowie der Vorausbuchungsdauer im Zusammenhang. So herrscht zwischen Ende Dezember und Ende Januar auf dem Kontinent Hochsaison - nicht nur die Übernachtungskosten auch die Flugpreise sind hier besonders hoch. Günstige Flugtickets bekommt man am sichersten, wenn man mindestens ein halbes Jahr im Voraus bucht - doch auch kurzfristig sind Schnäppchen möglich.

Ostroute - via Asien: Der Großteil der Flugrouten führt über Asien - Zwischenstopps in Bangkok, Singapur oder auch Hongkong sind die Regel, meist in Verbindung mit Umsteigen. So startet man meist zu später Stunde in Europa, erreicht Südostasien nachmittags und steigt am übernächsten Tag frühmorgens in Australien wieder aus. Ohne die Maschine zu wechseln fliegt aktuell nur Quantas - dies ist auch die schnellste Verbindung nach Australien.
Viele Fluglinien bieten auch sogenannte Stopover-Programme an - Singapore Airlines haben beispielsweise kostenlose Rundfahrten durch die City oder stark vergünstigte Übernachtungen im Stadtstaat im Angebot. Allerdings gilt es eines zu bedenken: So interessant es auch scheinen mag, in einen asiatischen Metropolentrubel einzutauchen - die Zeit, die das in Anspruch nimmt geht auch auf Kosten der meist ohnehin zu kurzen Aufenthaltsdauer in Australien.

Westroute - via USA: Auch über die USA kann man nach Australien reisen - möglich ist dies zum Beispiel mit der Air New Zealand. Zwischenstopps sind häufig in Los Angeles, aber auch in der Südsee und Hawaii. In der Regel geht man mittags in Europa an Bord, abends wechselt man in Amerika die Maschine, fliegt oberhalb des Pazifiks über die Datumsgrenze und erreicht am Morgen des übernächsten Tages Australien. Der Vorteil der Westroute ist, dass viele Airlines es anbieten, ein Freigepäckstück von 40 Kilogramm mitzunehmen (in der Regel üblich sind lediglich 20 Kilogramm). Auch hier gibt es Stopover-Programm (USA; Hawaii).

Gabelflug: Natürlich muss man nicht zuerst nach Sydney fliegen, wenn man Australien entdecken will. Gabelflüge ermöglichen es, an einem Flughafen im Kontinent zu landen und von einem anderen Flughafen wieder in die Heimat zurückzufliegen. Das kann zum Beispiel aufgrund des Klimas viel Sinn ergeben - wenn man ein längeres Australien-Abenteuer plant, empfiehlt es sich im dortigen Frühling (September -November) im Norden (Cairns/Darwin) zu starten und die Reise im Süden (Perth/Adelaide/Melbourne/Sydney) zu beenden. Im Herbst (März-Mai) sollte man hingegen von Süden nach Norden reisen.

Tipps für die Flugzeit
Um von Mitteleuropa nach Australien zu gelangen, braucht man Zeit und Geduld - die Anreise dauert eben ziemlich lange. So kann man die Stunden in der Luft nutzen, um sich auf seinen Aufenthalt in Australien einzustimmen. Wer gerne liest, der greift im Flugzeug am besten zu einem der folgenden australischen Bücher: Itís raining Mango (1987) - Thea Astley, The Secret River (2006) - Kate Grenville, Die Geschichte von Ned Kelly und seiner Gang (2000) - Peter Carey, Power Without Glory (1950) - Frank Hardy, Monkey Grip (1977) - Helen Garner, Loaded (1955) - Christos Tsiolkas, Every Move You Make (2006) - David Malouf, Künstlerpech (1998) - Shane Maloney, The Harp in the South (1948) - Ruth Park, Ich hörte den Vogel rufen (1987) - Sally Morgan.