Arbeitsvisum für Australien

Arbeitsvisum für Australien

Traumhafte Strände, eine interessante Kultur, die das Neue mit dem Alten verbindet und eine artenreiche Flora und Fauna – Australien hat so einiges zu bieten. Bei dem langen und teuren Flug lohnt sich der kurze Urlaub dort nur selten. Schließlich hat man so ja auch nicht genügend Zeit, all die Vorzüge des Kontinents zu genießen. Besser bleibt man gleich einige Monate. Wem das noch zu kurz ist, der kann mithilfe eines Arbeitsvisums sogar dort leben. Was es hierbei alles zu beachten gilt, haben wir im Folgenden ausgeführt.

Generelles zum Arbeitsvisum für Australien

Wie viele Einwanderer Australien pro Jahr aufnimmt, ist insgesamt limitiert. Aber nicht in der Form, dass pro jeweiligem Land eine bestimmte Anzahl immigrieren darf, sondern danach, wie viele Bewerber in einem Berufsfeld gerade gesucht werden. Ob auf den Antrag für ein Arbeitsvisum positiv reagiert wird, wird durch ein Punktesystem festgelegt. Neben der Anzahl der freien Stellen spielen hierfür noch die Ausbildung, das Alter und die Erfahrung in der jeweiligen Berufssparte eine Rolle. Außerdem wird noch die Kenntnis der englischen Sprache und ein etwaiges Vermögen in Betracht gezogen. Ebenfalls wird man bevorzugt behandelt, sofern eine Verwandtschaft zu australischen Bürgern besteht. Aus all dem wird dann eine Kennzahl ermittelt, auf deren Grundlage die Beamten entscheiden, ob ein Arbeitsvisum vergeben werden kann.

Ist man allerdings selbstständig, kann man das Punktesystem einfach umgehen. Hierzu muss jedoch nachgewiesen werden, dass man auch in Australien von der Beschäftigung leben kann.

Die verschiedenen Arbeitsvisa

Die im Folgenden vorgestellten Visa sind sogenannte Fachkräftevisa, die darauf abzielen, einen eventuellen Mangel an Fachkräften durch eine gezielte Einwanderung zu reduzieren.

General Skilled Migration Program

Um dieses Visum beantragen zu können, muss ein Beruf ausgeübt werden, für den einen hohe Nachfrage besteht.

Es lässt sich auf zwei verschiedene Arten anfordern. Bei der ersten wird das sogenannte Skilled-Independent beantragt. Die zweite Möglichkeit sieht vor, dass Verwandte in Australien oder ein bestimmter Bundesstaat als Sponsoren dienen.

Eine weitere Voraussetzung ist ein Alter von 18 – 50 Jahren und außerdem sollte man die Sprache auch wirklich beherrschen.

Zusätzlich muss ein Verfahren zur Berufsanerkennung absolviert werden und darüber hinaus darf man im Punktesystem keine zu niedrige Zahl erreichen.

Zuletzt muss noch die sogenannte Expression of Interest angefertigt werden. Ist alles Notwendige eingereicht, wird man, sofern alle Voraussetzungen erfüllt sind, von der Einwanderungsbehörde benachrichtigt.

Employer Nomination Scheme

Dieses Visum gilt unbefristet. Allerdings funktioniert es nur, wenn ein Arbeitgeber aus Australien dem Bewerber eine Anstellung in Vollzeit zusagt. Sie darf nicht aus einem beliebigen Feld sein, sondern muss sie unter die Berufe fallen, die im Moment stark nachgefragt werden. Ein weiteres Kriterium ist die Volljährigkeit, die in Australien ebenfalls bei 18 Jahren liegt. Das maximale Alter beträgt hier 49 Jahre. Und auch Berufserfahrung ist Pflicht, dabei müssen mindestens 3 Jahre nachgewiesen werden. Bei diesem Visum sind ebenfalls das Berufsanerkennungsverfahren und die Interessenbekundung unabdingbar.

Vier-Jahres-Visum

Wie es der Name bereits verrät, darf man mit diesem Visum höchstens 4 Jahre in Australien verbringen. Hier muss ebenfalls die Zustimmung des Arbeitgebers bei der Beantragung bereits vorliegen. Wichtig ist außerdem, dass man Berufserfahrung belegen kann und gut Englisch spricht. Übrigens darf es mehrmals beantragt werden.

Das Business Visum

Durch dieses Visum kann eine Zweigställe eines Geschäfts in Australien eröffnet werden. Daneben ist es erforderlich, wenn man dort in den Markt investieren möchte. Bevor man solche Transaktionen abwickeln darf, muss zunächst einmal ein Bürge gefunden werden. Dies kann ein Bundesstaat oder ein bestimmtes Gebiet sein. Das Business Visum gilt nur für 4 Jahre und muss danach erst wieder ein weiteres Mal beantragt werden. Dabei kann es auch in ein unbefristetes Visum geändert werden.

Um das Business Visum zu ergattern, sind weitere Voraussetzungen nötig: Zunächst soll belegt werden, dass der Großteil der eigenen Karriere erfolgreich verlaufen ist. Rückschläge wie ein Firmenbankrott gelten hier als Ausschlusskriterium. Außerdem muss die Einwanderungsbehörde davon überzeugt sein, dass man wirklich daran interessiert ist, Geschäfte in Australien zu tätigen. Und auch hier darf die Interessenbekundung nicht fehlen.

Regional Sponsored Migration Scheme

Grundsätzlich wird bei dieser Aufenthaltserlaubnis ein Auftraggeber benötigt, der den jeweiligen Job nicht an einen Australier vergeben kann. Dabei muss man selbst auch schon die Zusage haben und kann dann für die Stelle vorgeschlagen werden. Außerdem ist dieses Angebot nur auf die Orte limitiert, die sich in den abgelegenen Regionen befinden. Seit 2011 zählt hierzu jedoch noch Perth und das Areal um die Stadt. Das maximale Alter ist hier ebenfalls 49 und darüber hinaus werden exzellente Sprachkenntnisse vorausgesetzt.

Dagegen benötigt man nur manchmal eine Interessenbekundung und muss nicht immer das Verfahren zur Berufsanerkennung absolvieren.