Wohnungen und Kredite: Der 5. Kontinent im Immobilienrausch

Wohnungen und Kredite: Der 5. Kontinent im Immobilienrausch

Soziologen sprechen von einem großen globalen Trend, der auch immer mehr Australier in die Städte zieht. Ob Brisbane, Sydney oder Melbourne; sie wachsen mit rasanten Tempo. Die Folge, so australische Maklerfirmen, sind explodierende Immobilienpreise egal ob Kauf oder Miete. Scheinbar ein Eldorado für Investoren.

Die Alternative zum Immobilienerwerb in Deutschland?

Der niedrige Zinssatz für einen Kredit zur Finanzierung eines Hauses oder Wohnung trägt mit dazu bei.  Die Australier besitzen jedoch eine andere Mentalität zu Haus und Hof als die Europäer. Für sie ist es keine Lebensaufgabe. Australier kaufen eine Wohnung oder Haus, nutzen diese eine Zeit und verkaufen es wieder.  Durch den anhaltenden Boom wird der Kauf für Australier immer schwieriger, womit anmieten immer häufiger im Vordergrund steht. Das bedingt momentan eine stabile Nachfrage nach Mietraum.

Für Investoren aus Europa bzw. Deutschland bietet sich damit eine Chance, vom Boom zu profitieren und Wertsteigerungen auch durch einen günstigen Kredit weit oberhalb der heimischen Möglichkeiten zu erzielen. Als einzige Einschränkung gilt, dass ausländische Investoren nur neu errichtete Immobilien bzw. Apartments kaufen dürfen. Generell sind Kredite in Australien im Vergleich zu jenen in Europa völlig konträr (weil viel lockerer in der Vergabe), was die Bonitätsprüfung betrifft. Weniger strenge Ausnahmen gibt es in der EU nur im Online-Bereich, wie Europa-Web hier zusammenfasst.

Kluge Planung vs. Riskante Schnellschüsse

In Australien werden Häuser oder Wohnungen wie gewohnt über Makler erworben. Entgegen der üblichen europäischen Vorgehensweise kommen Immobilien nicht selten aber durch Versteigerungen in neue Besitzerhände. Bevor ein ausländischer Investor in Australien an einer solchen Versteigerung teilnehmen und eine Immobilie erwerben kann, benötigt er eine Genehmigung. Ist diese erteilt erfordert das sehr hohe Preisniveau ein sorgfältig geplantes Budget und die Abklärung mit der Bank des Vertrauens, die Konditionen für einen nötigen Kredit zu fixieren.

Jede Investition besitzt ein Risiko. Nicht nur weil wir jüngst gemerkt haben, dass Australien wegen unzulässiger Kredite auch nicht vor BMW haltmacht. Hier muss ein Investor sich vor Augen führen, dass die meisten australischen Immobilienpreise oberhalb des tatsächlichen Wertes liegen. Daher ist es sinnvoll, sich mit den Modalitäten in den australischen Großstädten auseinander zu setzen. Ist dieser Rahmen einmal fix, sollte nicht damit geliebäugelt werden, einen höheren Kredit aufzunehmen, weil eine Immobilie besonders interessant erscheint. Die Gefahr, dass einmal die Immobilien- oder Kreditblase platzt, ist seit der Lehman-Brothers-Pleite immer gegenwertig. Dann kann hohes Durchhaltevermögen zur Überwindung der Durststrecke durch eine klug kalkulierte Finanzierung positiv beeinflusst werden.

 

Lage einer Immobilie ist A und O: Speziell in Australien

Wichtig für die Auswahl sind der Ort der Immobilie und seine Umgebung: Verkehrsanbindung, Schulen oder auch Einkaufsmöglichkeiten, Cafés und Nacherholungsgebiete. Das ist aus der Ferne schwierig, vielleicht kann jedoch zum Beispiel mit deutschen Auswanderern ein Kontakt geknüpft werden. Diese könnten mit Berichten vor Ort ein Bild zeichnen, dass bei der Entscheidungsfindung unterstützend wirkt.

Mancher bereist sogar schon einmal die Stadt vor dem Immobilienerwerb vorab, um sich einen persönlichen Eindruck zu verschaffen. Bei Immobilienpreisen von mehr als einer halben Million Euro für ein Eigenheim in guter Lage in Sydney kann eine solche Reise als gut investiertes Geld angesehen werden. Aber auch geringere Kaufpreise und ein entsprechend hoher Kredit können eine solche „Inspektion“ befürworten.

Die Goldader der Mietwohnraum-Nachfrage

In Australiens Metropolen ist das Mietniveau auf dem von London, New York oder Paris angekommen. Mieten von umgerechnet mehr als 1000 Euro für ein Ein-Zimmer-Apartment sind keine Seltenheit. Die Finanzstärke aus dem Ausland führt dazu, dass neu errichtete Apartmenthäuser vor dem ersten Spatenstich meist schon ausverkauft sind. Das sollte nicht zu überhasteten Handlungen führen, jedoch ist die Kaufentscheidung erst einmal gefallen, gilt es schnell und zielsicher zu handeln.

Der australische Immobilienmarkt bietet durch die Konstellation der hohen Nachfrage aus dem In- und Ausland, dem niedrigen Zinsniveau und der Möglichkeit attraktivere Objekte über Kredit finanzieren zu können sowie der permanent hohen Nachfrage nach Mietwohnraum ein gutes Umfeld, eine Immobilie oder Wohnung zu kaufen. Eine kluge Analyse der rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die Abläufe des Erwerbs umfassend kennenzulernen sind empfehlenswert, um mit ruhiger Vorgehensweise eine interessante Einnahmequelle zu erschließen.