Farbige Diamanten – Girls best friend in Pink

farbiger Diamant

Sie sind das Highlight unter den Edelstein und gehören weltweit zu den Steinen, die am seltensten zu finden sind, die Diamanten. Ihr Vorkommen erstreckt sich über diverse Länder und dabei tauchen sie in den unterschiedlichsten Farben auf. Der Großteil aller international gefundenen Diamanten ist dabei farblos. Wenn es also um einen farbigen Diamanten geht, dann taucht der Begriff „Seltenheit“ besonders häufig auf, denn die sogenannten Fancy Diamanten in den verschiedensten Farbvarianten sind gleichermaßen beliebt wie auch selten. Doch wie sieht es mit den edlen Steinen in den Farben pink und rosa aus?

Der Fancy Diamant

Mit der Bezeichnung „Fancy Diamanten“ können vor allem Experten etwas anfangen, dabei hat sich die Bezeichnung für die seltenen Edelsteine bereits etabliert. Anhand von Farbtafeln, sogenannten Color Charts, werden die Diamanten in ihre unterschiedlichen Farbnuancen eingestuft. Aufgeschlüsselt sind in diesem Bereich sämtliche Farben wie unter anderem schwarz, braun, grau, blau, violett oder grün. Diamanten in den Farben pink oder rosa gehören ebenfalls zu den Fancy Diamanten und stellen die wohl am seltensten vorkommenden Steine dar.

Nicht nur pink, sondern auch rosa

Geht man von der Bezeichnung eines rosafarbenen Diamanten aus, scheint es häufig zu einigen Verwirrungen zu kommen, denn bei vielen Händlern wird oftmals nur von Diamanten in Pink gesprochen. Dabei wird der rosafarbene Diamant, genauso zu den pinken Edelsteinen gezählt, was die Farbgraduierung definitiv so vorsieht. Helle Rosatöne wie Pastellrosa oder auch Babyrosa werden auf dem weltweiten Markt für Diamanten als faint pink oder light pink bezeichnet.

Darum gibt es Diamanten in rosa und pink

Bei den meisten Fancy Diamanten konnte die Ursache für die Farbgebung komplett aufgeklärt werden. Bei den Edelsteinen in Rosa und Pink ist der Grund für die Farbe auch heute noch nicht gänzlich erkannt worden. Gemäß entsprechender Untersuchungen wird davon ausgegangen, dass die Ursache für die außergewöhnliche Farbgestaltung am ehesten an den sogenannten grain lines liegt, was in deutscher Sprache Faserlinien meint. Diese stehen für eine Unregelmäßigkeit innerhalb des Wachstums oder der Entstehung des Diamantenkristalls.

Ist der rosa Diamant ganz besonders farblos in seiner Wirkung, können nur sehr wenige Wachstumslinien im Stein festgestellt werden. Ein Diamant, der hingegen intensiv pink leuchtet, ist von diesen Linien zahlreich durchzogen. Der Bedarf bzw. die Nachfrage nach diesen speziellen Diamanten wird stetig größer und kann aber so gut wie nicht gedeckt werden. Nicht zuletzt aus diesem Grund werden viele andersfarbige Diamanten in die entsprechende Wunschfarbe eingefärbt.

So sieht das natürliche Vorkommen der pinken und rosafarbenen Edelsteine aus

Unter allen zu findenden Diamanten und auch Farbdiamanten sind die Steine in den Farben Pink und Rosa am seltensten. Von allen Diamanten, die weltweit gefördert werden, weißen nur rund 0,01 Prozent diese beiden besonderen Farben auf. Es gibt auf der Welt einige wenige Fundorte wie in Brasilien, Kanada, Russland, Indien, Indonesien und Australien. Letzteres zeigt das höchste Vorkommen von pinken Diamanten, denn allein 90 Prozent von all diesen gefundenen Edelsteinen stammen aus der Argyle Mine in Australien. Diamanten aus dieser Mine haben eine einzigartige Farbgebung und können von einem Experten auf dem Gebiet der Diamanten direkt mit nur einem Blick, ausgemacht werden. Kaum verwunderlich ist es da, dass sich der Name Argyle-Diamant zu einem festen Begriff in der entsprechenden Branche manifestiert hat.

Diamanten in pink und rosa – so sieht es mit dem Wert aus

Wie bereits erwähnt, erfreuen sich die Diamanten in den „Mädchenfarben“ immer größerer Beliebtheit, was sich natürlich auf kurz oder lang auch in ihren Werten widergespiegelt hat. Derartig farbige Diamanten erzielen auf den entsprechenden Auktionen stets Rekordpreise. Pro Karat wird da schon mal ein Preis fällig, welcher zuvor noch nie für einen Edelstein entrichtet wurde. Fancy Diamanten gelten gemeinhin als eine Rarität, sodass es bei gewissen Farben zu höheren Preisen kommt, obwohl die allgemeine Qualität des pink oder rosafarbenen Steines geringer ausfällt, als es bei einem farblosen Stein der Fall wäre. Wie auch bei allen anderen Diamanten wird der Wert von den Fancy Diamanten mittels der 4C ermittelt. 4C steht dabei für Carat (Gewicht), Color (Farbe), Clarity (Reinheit) und Cut (Schliff). Diese Faktoren spielen maßgeblich bei der Wertermittlung eines jeden Diamanten mit ein.