Australien

Informationen über Australien

Informationen zum Auswandern nach Australien

 

Auswandern nach Australien

Das herrliche Wetter Australiens, freundliche Menschen und eine entspannte Arbeitsatmosphäre - für die meisten Auswanderungsfreudigen sind das genügend Gründe, um ein neues Leben auf dem Kontinent am anderen Ende der Welt zu beginnen. Doch bis man den „no worries“-Lifestyle genießen kann, muss man einige Hürden bewältigen - der Weg dorthin ist nämlich (auch im übertragenen Sinne) weit, aber - no worries - keinesfalls unmöglich!
Jobsuche Down Under
Trotz Wirtschafts- und Finanzkrise sind qualifizierte Fachkräfte auf dem Fünften Kontinent nach wie vor willkommen. Allerdings ist es zu empfehlen, dass man sich bereits von Europa aus einen Job in Australien sucht - dabei helfen Headhunter oder australische Vermittlungsagenturen. Am einfachsten gestaltet sich die Jobsuche, wenn man bereits einen Beruf ausübt, der in Australien anerkannt ist - diese findet man in der SOL, der „Skilled Occupation List“. Dafür kann man dann ein sogenanntes Visum für die „Skilled Migration“ beantragen. Die Vergabe dieses heißbegehrten Visums erfolgt nach einem Punktesystem, im Rahmen dessen man zu mindestens 100 Punkten kommen muss - je höher die Qualifikation, die Berufserfahrung und je jünger man ist, desto einfacher kann man diese Punktezahl erreichen. Extra Punkte bekommt man, wenn man einen Bereich wählt, der aktuell einen erhöhten Bedarf an ausländischen Fachleuten hat.

Top 5 der Branchen:
1. Ärzte und Pfleger - In der Vergangenheit bildete man an den australischen Universitäten zu wenig Mediziner aus, dies führte zu einem eklatanten Ärztemangel, auch wenn sich die Zahl der Medizinstudenten inzwischen erhöht hat, sind Fachärzte aus dem Ausland nach wie vor sehr willkommen: Zahn-, Kinder- und Augenärzte, Chirurgen, Gynäkologen, Anästhesisten, Psychiater, Pathologen und Radiologen werden verstärkt gesucht; dasselbe gilt für Hebammen, Krankenpflegepersonal, Hebammen, Podologen, Logopäden sowie Physiotherapeuten.

2. Lehrer - Pädagogen werden sowohl für öffentliche als auch private Schulen gesuchten. In der Regel gilt hier, dass auf dem Land einfacher eine Stelle zu finden ist als in den großen Städten.

3. Mechaniker und Handwerker - Nach wie vor kann man auf dem Fünften Kontinent mit handwerklichen Berufen gut verdienen. Vor allem Gas- und Wasserinstallateure, Fliesenleger, Kfz-Elektriker sowie -Mechaniker, Friseure, Maurer, Installateure, Klempner, Konditoren, Metallbauer sowie Werkzeugmacher und Kälteanlagenbauer sind gefragt.

4. Ingenieure - Fachlich spezialisierte Techniker sind in Australien heißbegehrt. So bekommen vor allem Flugzeug-, Elektro-, Bergbau- und Chemieingenieure schnell einen Job.

5. IT-Spezialisten - Computerfachleute haben - wie beinahe überall auf der Welt - auch in Australien hohe Chancen am Arbeitsmarkt; dies gilt besonders für Internet- und Firewall-Experten, Programmierer für SAP, Linux, Java und Solaris sowie für Netzwerk-Administratoren.

Auswandern - Step-by-Step
1. Zunächst muss man nachprüfen, ob die eigene berufliche Ausbildung in Australien anerkannt wird. Voraussetzung dafür ist Berufserfahrung - es gilt, dass Jobbewerber mindestens 12 Monate innerhalb der vergangenen zwei Jahre ihren Beruf ausgeübt haben.

2. Als zweiten Schritt kontaktiert man den entsprechenden Berufsverband im betreffenden australischen Bundesstaat. Dabei erfährt man, welche Unterlagen bzw. Dokumente benötigt werden und auch ob man vor Ort noch einmal eine Prüfung absolvieren muss.

3. Außerdem ist es notwendig, einen Sprachtest abzulegen. Lediglich offizielle Prüfung nach ILTS (Intern Language Testing System) können anerkannt werden - Schulenglisch genügt nicht. Dabei muss eine Punktezahl von mindestens sieben in allen Teilgebieten erreicht werden. Ausnahmen bestehen für Bewerber aus handwerklichen Berufen: Hier genügt eine Punktanzahl von fünf. (Deshalb ist es wichtig vor dem Auswandern wieder Englisch zu lernen)

4. Alle Nachweise über Berufserfahrung, Zeugnisse und wesentliche Dokumente müssen übersetzt und beglaubigt werden.

5. Ein polizeiliches Führungszeugnis muss beantragt und übersetzt werden - selbstverständlich muss dies einwandfrei sein.

6. Der Visumsantrag muss bei der Australischen Botschaft eingereicht werden - die Bearbeitung nimmt etwa sechs Monate in Anspruch.

7. Abschließend erfolgt eine Einladung der Australischen Botschaft. Ein Gesundheitszeugnis muss noch eingereicht werden - vollständige Gesundheit ist nämlich Voraussetzung, damit ein Visum für Australien erteilt werden kann.