Touristenvisum für Australien

Touristenvisum für Australien

Innerhalb der EU ist Urlaub kein Problem. In den meisten Ländern muss man dabei nicht einmal den Ausweise vorzeigen, sondern wird man an der Grenze einfach durchgewunken. Außerhalb der Europäischen Union sieht das Ganze schon weit komplizierter aus. Hier ist ein Visum oft Pflicht und dessen Erhalt an einige Bedingungen geknüpft. Wie das Visum für den Aufenthalt in Australien beantragt wird und was die Voraussetzungen dafür sind, haben wir im Folgenden zusammengetragen.

Das Touristenvisum

Das Touristenvisum wird dann angefordert, wenn man auch wirklich nur deswegen den 5. Kontinent bereist, um dort Urlaub zu verbringen. Dabei macht es keinen Unterschied, ob man Freunde oder die Familie besucht oder Sightseeing betreiben möchte. Allerdings ist es dabei nicht erlaubt, irgendeine Form von bezahlter Arbeit zu leisten. Studiert werden kann dagegen auch mit einem Touristenvisum, sofern dieser Aufenthalt maximal 3 Monate beträgt. Hierunter fallen ebenfalls Sprachkurse.

Die verschiedenen Visa

Es gibt einige unterschiedliche Arten von Touristenvisa, die sich u.a. in der Länge unterscheiden. Maximal kann hier sogar ein Aufenthalt bis zu einem ganzen Jahr gewährt werden.

eVisitor (subclass 651)

Dieses Visum berechtigt dazu, bis maximal drei Monate in Australien zu verbringen.

Hierfür muss jedoch eine Kollaboration zwischen der australischen und der eigenen Regierung bestehen. Letztere geht Partnerschaften mit allen EU Staaten und insgesamt knapp 30 Ländern Europas ein.

Um den Antrag online stellen zu können, bedarf man eines Reisepass, der die Berechtigung für das eVisitor Visum hat.

Zu arbeiten ist mit dieser Aufenthaltsgenehmigung nicht gestattet. Allerdings darf Freiwilligenarbeit verrichtet werden, bei der die Unterkunft und das Essen vom Arbeitnehmer gestellt werden. Weitere Voraussetzungen sind hier kein Eintrag im Vorstrafenregister und eine gesunde Physis.

Es kann meist schon einen kurzen Augenblick nach dem Antrag erhalten werden. Teils wird der Vorgang aber auch genauer überprüft und benötigt einige Tage. Hiernach erhält man dann per Post eine Bestätigung, die aber nicht unbedingt mit nach Australien genommen werden muss. Schließlich wird das alles inzwischen elektronisch geregelt und beim Scannen des Ausweises, wissen die Beamten, dass ein Visum gewährt wurde.

Dieses Visum ist übrigens kostenlos.

Möchte man einen Ansprechpartner bei Fragen und Problemen oder ist der englischen Sprache nicht wirklich mächtig, dann kann man das Visum auch auf deutsch, online bei e-visums.de beantragen.

Electronic Travel Authority (ETA subclass 601)

Bei dem ETA handelt es sich ebenfalls um ein Visum für Touristen, die nicht länger als 3 Monate bleiben möchten. Es kann besonders einfach ausgestellt werden. Sofern ein Reisepass vorliegt, erledigt das nämliche die Fluggesellschaft oder sogar das Reisebüro. In beiden Fällen ist dabei eine Gebühr fällig.

Visitor visa (subclass 600)

Dieses Visum gilt ebenfalls für Touristen, aber auch für Geschäftsreisen und berechtigt zu einem längeren Aufenthalt von maximal 12 Monaten. Es lässt sich in drei Varianten beantragen:

Tourist stream

Hierbei überprüft ein Mitarbeiter der Regierung den Antrag und entscheidet nach individuellen Kriterien. Einige Bedingungen müssen aber stets getroffen werden. So muss man sich auf jeden Fall in Australien befinden, sofern das Visum auch hier angefordert wurde. Im Umkehrschluss darf man sich nicht schon dort befinden, wenn man es von außerhalb beantragt. Die maximale Länge von 12 Monaten kann unterbrochen werden, sollte sich jedoch nicht über einen längeren Zeitraum als 18 Monate erstrecken. Außerdem muss eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden. Verlängern kann man dieses Visum übrigens nicht von Australien aus.

Business Stream

Bei diesem Visum muss der Antrag außerhalb Australiens durchgeführt werden. Es berechtigt dazu, Geschäfte in Down Under zu tätigen. Dabei soll der Antragsteller jedoch genau angeben, was der Gegenstand dieser Geschäfte ist und außerdem welchen Beruf er überhaupt ausübt.

Mit dem Business Stream lassen sich dann beispielsweise Verhandlungen oder Konferenzen realisieren.

Sponsored Family Stream

Möchte man in Australien die Familie besuchen, kann dieses Visum beantragt werden. Allerdings erfordert es den Nachweis, dass man dort auch tatsächlich Verwandte hat. Diese oder alternativ ein Mitarbeiter der Regierung müssen den Antragsteller dann sponsern.

Die Kosten für das Visitor Visa belaufen sich derzeit auf 135 Australische Dollar.

So wird ein Touristenvisum beantragt

Der Antrag wird online gestellt und setzt das Innehaben eines Immi Accounts voraus. Dieser wird einfach auf der Seite der Einwanderungsbehörde kreiert, wozu man dann einen Nutzernamen und Passwort benötigt. Nach der Freischaltung findet man hier eine Liste der verschiedenen Formulare, die für das jeweilige Visum vonnöten sind. Man wählt dort den entsprechenden Antrag aus und bearbeitet ihn. Auf der Seite gibt es einen speziellen Knopf, der mit „submit application“ gekennzeichnet ist und der gedrückt wird, sobald das Formular fertig ausgefüllt ist. Hierzu müssen vorab noch die Zahlungsmodalitäten ausgewählt werden.